Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Jahresergebnis 2019: Positives Ergebnis trotz gestiegener Kosten
Die Spital Bülach AG schreibt schwarze Zahlen und weist für das Geschäftsjahr 2019 ein Ergebnis von 2,9 Millionen Franken aus. Trotz gestiegener Patientenzahlen im ambulanten und stationären Bereich ging der Gewinn gegenüber dem Vorjahr leicht zurück, weil einige Leistungsbereiche ausgebaut worden sind.
Weiter Informationen finden Sie hier.

Erneuerungen in der Radiologie
3D-Mammografie: Mit über 2‘000 Mammografien pro Jahr ist das Spital Bülach Netzwerkpartner des Brustzentrums «senosuisse». «Im Juli 2019 haben wir unser herkömmliches Mammografie-Gerät ersetzt. Wir freuen uns, seither die Tomosynthese-Technik (3D-Mammografie) anbieten zu können», betont Ute Wagnetz, Chefärztin Radiologie.

Neuroradiologie: Seit Juni 2019 arbeitet Dr. Alexandra Janus als Leitende Ärztin in der Abteilung Radiologie. Sie ist Fachärztin für Diagnostische Radiologie und Diagnostische Neuroradiologie FMH.

CT-Aufrüstung: Das bestehende CT am Spital Bülach wurde im Januar 2020 in grossem Umfang technisch aufgerüstet. Die Abteilung Radiologie arbeitet seither mit einem High-End-CT-System auf neustem Stand der Wissenschaft. Für CT-Untersuchungen bedeutet dies im Wesentlichen:
 - Eine deutlich kürzere Untersuchungszeit mit verbesserter zeitlicher Auflösung und Reduktion von Bewegungsartefakten
 - Eine Reduktion von niederenergetischer Strahlung und damit Reduktion der Strahlenbelastung
 - Reduzierte Artefakte bei Metallimplantaten

Weitere Informationen zu den oben erwähnten Themen finden Sie hier.

Bei Fragen steht Ihnen Dr. Ute Wagnetz, Chefärztin Radiologie, gerne zur Verfügung.

Covid-19-Update
Aktuell werden keine stationären Covid-19-Patienten im Spital Bülach behandelt.

Aus Angst, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren, meiden viele Menschen den Besuch im Spital und verschleppen dadurch Krankheiten. Es ist beunruhigend, dass viele Patienten sich trotz akutem Behandlungsbedarf gegen einen Spitalbesuch entscheiden. Alle Patientinnen und Patienten sind im Spital Bülach durch Schutzmassnahmen zuverlässig vor einer Corona-Infektion geschützt. 

Bei Fragen steht Ihnen Dr. Nic Zerkiebel, Chefarzt Innere Medizin, gerne zur Verfügung.

Fax wird Ende 2020 abgestellt
Am 30. September 2019 hat die Swisscom ihre Faxleitungen abgestellt. Derzeit werden eingehende Faxe automatisch in ein E-Mail umgewandelt. Da der Faxversand technisch nicht mehr einwandfrei funktioniert, stellt das Spital Bülach per 31. Dezember 2020 seinen Faxdienst ein. Aus Datenschutzgründen kann die Sicherheit von Faxübertragungen nicht mehr gewährleistet werden. Dies ist vor allem beim Versand von Patientenberichten heikel. Aus diesem Grund hat die Geschäftsleitung beschlossen, den Faxversand Ende Jahr einzustellen. Die E-Mail-Adressen für Überweisungen finden Sie hier kategorisiert nach Kliniken.


Who is Who: Kaderärzte

Die aktuelle Übersicht unserer Kaderärzte mit der jeweiligen Disziplin steht Ihnen
unter diesem Link stets zur Verfügung.


Fallbesprechung & Fortbildung
Das Spital Bülach bietet für niedergelassene Ärzte aus der Region Fortbildungen zu unterschiedlichen Themen und Fallbesprechungen an. Wegen des Corona-Virus finden akutell keine Fortbildungen im Spital Bülach statt. Sobald die Fortbildungen wieder stattfinden können, werden wir Sie informieren.

Die Veranstaltungsdaten 2020 finden Sie auf unserer Webseite.

Wenn Sie diese E-Mail (an: gprfrey@hin.ch) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Spital Bülach AG
Unternehmenskommunikation
Spitalstrasse 24
CH-8180 Bülach
Schweiz

+41 44 863 22 11
info@spitalbuelach.ch
www.spitalbuelach.ch